Standverwaltung
Option auswählen

ef.Ruhr GmbH

Joseph-von-Fraunhofer-Str. 20, 44227 Dortmund
Deutschland
Telefon +49 231 97425521
Fax +49 231 9700-462
info@energieforschung.ruhr

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
EnergieAgentur.NRW GmbH

Hallenplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Hallenplan (Halle 1): Stand H36

Geländeplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Geländeplan: Halle 1

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 09  Dienstleistungen
  • 09.08  Systemüberwachung / Monitoring

Unsere Produkte

Produktkategorie: Systemüberwachung / Monitoring

Stromnetze und Energiesysteme

Ständige Leistungen
Netzplanung unter Berücksichtigung von Unsicherheiten
Wir führen eine risikobasierte Netzplanung durch, die Unsicherheiten in den zugrundeliegenden Entwicklungsszenarien berücksichtigt und eine Kategorisierung möglicher Ausbaumaßnahmen nach Grad des Bedarfs macht. Somit können Kernausbaumaßnahmen zur sofortigen Umsetzung identifiziert werden und bei nur evtl. benötigten Ausbaumaßnahmen flexible Zwischenlösungen gefunden werden.

Einspeise- und Lastmanagement
Wir bieten Ihnen Methoden an zur optimierten Durchführung von Einspeise- und Lastmanagement. Diese sind entweder durch Netzbetreiber zur bedarfsgerechten Reduzierung der Netzbelastung zur vorübergehenden Vermeidung von Netzausbau einsetzbar oder für Betreiber von dezentralen Einspeisern zur Optimierung der Eigenbedarfsnutzung.

Innovative Energiemanagementkonzepte zur Vermeidung von Netzausbaumaßnahmen
Mit Hilfe unserer innovativen Energiemanagementkonzepte können durch intelligente zeitliche Verschiebung von Lasten, gegebenenfalls in Kombination mit Speicherung oder Abregelung von Einspeisung, die bestehende Netzinfrastruktur besser ausgenutzt werden und somit Netzausbaumaßnahmen vermieden werden.

 

Projekte
Verteilnetzstudien
Wir berechnen den zukünftigen Netzausbaubedarf im Verteilnetz und die damit verbundenen Kosten verursacht durch den Ausbau von erneuerbaren Energien. Durch die repräsentative Auswahl der Untersuchungsregionen wird mittels Hochrechnung ein Ergebnis für größere Netzgebiete/Regionen bestimmt. Die Netzausbaukosten können für den Einsatz konventioneller Technik oder innovativer Technologien ermittelt werden.

dena Systemdienstleistungsstudie
In diesem Projekt wurde der zukünftige Bedarf an Systemdienstleistungen im Jahr 2033 bestimmt. Darauf basierend wurden unter technischen und wirtschaftlichen Kriterien die Möglichkeiten zur Bereitstellung der Systemdienstleistungen Frequenzhaltung, Spannungshaltung, Betriebsführung und Systemwiederausbau im zukünftigen Energiesystem mit einem großen Anteil erneuerbarer Energien bestimmt.

Ermittlung des Regelleistungsbedarfs der Regelzone Schweiz
Die Strommarktöffnung in der Schweiz sieht einen Systemwechsel per 1. Januar 2009 von sieben Regelzonen zu einer Regelzone Schweiz vor. Das Gutachten diente der Überprüfung der vom Netzbetreiber geplanten Menge und Qualität der Vorhaltung von Regelleistung unter Berücksichtigung der spezifischen Rahmenbedingungen der Regelzone Schweiz.

Bewertung der Netzdienlichkeit von Smart Metern
In diesem Projekt wurde untersucht inwiefern mit den kommunikativen Möglichkeiten von Smart Metern durch ein dezentrales netzdienliches Last- und Einspeisemanagement eine Reduktion des Netzausbaubedarfs erreicht werden kann. Anhand einer Hochrechnung wurden die Potentiale für Deutschland abgeschätzt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Systemüberwachung / Monitoring

Kraftwerke

Ständige Leistungen
Ertüchtigung von konventionellen Kraftwerken und Anpassung an sich verändernde Netzanforderungen wie Steigerung der Anzahl der An- und Abfahrvorgänge, Steigerung der Lastwechselgeschwindigkeit bei gleichzeitig hohen Teillastwirkungsgraden, Absenkung der Minimallast und Lebensdauerverzehr.

Dynamisches Verhalten von Kraftwerken
Auf Grund des verstärkten Ausbaus der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen werden konventionelle Kraftwerke verstärkt zur Leistungsregelung herangezogen. Durch dynamische Simulationen von Kraftwerksprozessen, sollen Engpässe erkannt und durch entsprechende Maßnahmen wie z.B. Energiespeicher im Kraftwerksprozess zur Erhöhung der Lasttransienten des Kraftwerks behoben werden. Darüber hinaus sind die Minimallasten abzusenken bei gleichzeitiger Beachtung möglichst hoher Teillastwirkungsgrade. Hierfür werden geeignete dynamische Modelle entwickelt, mit denen neue und ausgeführte Kraftwerke auf ihr dynamisches Verhalten hin untersucht werden können.

Kraft-Wärme-Kopplung (KWK)
Durch die gemeinsame Erzeugung von Strom und Wärme in KWK-Anlagen, kann gegenüber einer getrennten Erzeugung Brennstoff effizienter genutzt werden. KWK-Anlagen sind für die industrielle Versorgung, wie auch für die öffentliche Versorgung als zentrale und dezentrale Anlagen ausführbar. Auch KWK-Anlagen sind durch geeignete Energiespeicher auf der Stromseite wie auch auf der Wärmeseite in der Lage, an der Leistungsregelung bei der Stromversorgung teilzunehmen.

CO2-Abtrennung aus Rauchgasen
Zur Reduzierung der Treibhausgase kann das Treibhausgas CO2 aus atmosphärischen Rauchgasen abgetrennt und von der Atmosphäre ferngehalten oder als Rohstoff genutzt weiter genutzt werden. Für die Erprobung von Waschmitteln unter Kraftwerksbedingungen steht eine Pilotanlage am Kraftwerk Lünen zur Verfügung. Des Weiteren werden Modelle für die Simulation uns Auslegung von CO2-Wäschen entwickelt. Die Technik kann sowohl für eine Nachrüstung von bestehenden Kraftwerken als auch für den Kraftwerksneubau eingesetzt werden.

Kohlevergasung
Durch die Vorschaltung eines Flugstromkohlevergasers mit O2/H2O/CO2 als Vergasungsmittel kann Kohle in ein CO-reiches Synthesegas umgewandelt werden, welches vielseitig eingesetzt werden kann, z.B. als Rohstoff in der Kunststoffindustrie, zur Wasserstofferzeugung, zur Erdgassubstitution, zur Herstellung von Kraftstoffen und zur Stromerzeugung in hocheffizienten GuD-Kraftwerken. Zur Auslegung und Simulation von Flugstromvergasern stehen CFD-Programme zur Verfügung.

Power to Gas
In Überangebotszeiten von Strom durch Einspeisung von erneuerbaren Energiequellen kann Wasserstoff erzeugt und zusammen mit Kohlendioxid in verfahrenstechnischen Prozessen als Erdgasersatz oder zur Kraftstofferzeugung hochflexibel genutzt werden. In diesem Zusammenhang werden Gesamtsysteme analysiert und technisch bewertet.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Systemüberwachung / Monitoring

Mess- und Prüfdienstleistungen

Ständige Leistungen
Dielektrische Prüfungen
In geschirmten Hochspannungslaboren wird die dielektrische und magnetische Charakterisierung von Werkstoffen im allgemeinen und von speziellen Isolierstoffen und –systemen vorgenommen. Die Bestimmung der magnetischen Hystherese ist mit variablen Frequenzen bis 3 kHz möglich. Die Messung der Leitfähigkeit und der Permittivität sowie der Impedanz von Materialproben kann im Frequenzbereich bis 1 MHz erfolgen. Der ohmsche Widerstand darf sich dabei im Bereich mΩ bis einige TΩ bewegen.

Bei dielektrischer Belastung können Teilentladungsmessungen und Untersuchungen zur Alterung mit kombinierter elektrischer, thermischer und mechanischer Belastung durchgeführt werden. Die Probenpräparation erfolgt bedarfsweise in geregelten Klimaschränken. Die Prüfspannungsformen werden von DC über 50Hz-Wechselspannungen bis hin zu Blitz- und Schaltstoß Impulsen abgedeckt, dabei reichen die Amplituden bis zu maximal 800kV. Die Prüfbereich für elektrische Ströme erstreckt sich für Wechselgrößen von 600A bis zu 100kA für Impulsströme.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Wir sind die Energiedenkfabrik – Unser Team aus Ingenieuren und Beratern forscht und arbeitet an innovativen Ansätzen, um die Energieforschung der Zukunft voranzubringen! Entstanden aus der Universitätsallianz Metropole Ruhr sind wir nun seit über 10 Jahren am Dortmunder Campus und gerne für Sie und Ihre Fragen zum Thema Energieforschung da!

Mehr Weniger