Standverwaltung
Option auswählen

Terra Thech Waterkotte GmbH

Zugerstr. 63a, 8820 Wädenswill
Schweiz

Hallenplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Hallenplan (Halle 1): Stand H62

Geländeplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Geländeplan: Halle 1

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 05  Thermische Speicherung / Power-to-Heat
  • 05.01  Sensible Wärme- und Kältespeicherung
  • 05  Thermische Speicherung / Power-to-Heat
  • 05.02  Latentwärmespeicherung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Sensible Wärme- und Kältespeicherung, Latentwärmespeicherung

Dimensionierung

 

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sensible Wärme- und Kältespeicherung, Latentwärmespeicherung

Bauliche und technische Schritte

Vorbereitung zur Verlegung der Terra Thech-Erdwärmeabsorber

Der Mutterboden wird im Arbeitsbereich abgeschoben und seitlich bis zur Wiederverwendung gelagert.
Um auf «standfesten Untergrund» zu gelangen, ist es ratsam, eine weitere Schicht von 25cm abzuschieben.
Danach ist der Installationsgraben quer zur Verlegrichtung der Module bis auf die empfohlene Gesamttiefe von 1,75m und ca. 1m Breite auszuheben.
Jetzt werden die rechtwinklig zum Installationsgraben verlaufenden Gräben (0,4m breit) zur Verlegung der Erdwärmeabsorber ausgehoben. In gleicher Tiefe (6m lang) in einem Raster von 2m Abstand. Die Flächenzuordnung richtet sich dabei nach dem jeweiligen Grundflächenzuschnitt

Leitungsanschlüsse

Die Rohrleitungsverbindungen erfolgen vor Verlegung in die Gräben.
Einbringung der Erdwärmeabsorber und die Wasserfüllung.
Vor der Einbringung in die Erdgräben werden die Absorber mit den Wasserfüll- und Ausdehnungsanschlüssen versehen (seriell verbunden).
Die Wasserfüllung erfolgt erst nach Verlegung der Module in den Gräben.
Die Wasserfüll- und Ausgleichsleitung werden entsprechend der Planung mit einem offenen, im frostsicheren Bereich angeordneten Ausdehnungsgefäss (in der vorgesehenen Rohrdimension 16 × 2 aus HDPE) verbunden.
Nach Fertigstellung der Installation werden die Absorber in die Gräben gelegt.
Eine temporäre Dichtigkeitsprobe der Soleleitungen mit Druckluft von 3 bar wird empfohlen.
Nachfolgend erfolgt die Wasserfüllung (Sole) der Zylinder (max. 0,5 bar).
Danach werden die Module mit «gut wärmeleitendem Erdmaterial» rundum eingeschwemmt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Sensible Wärme- und Kältespeicherung, Latentwärmespeicherung

Informationen zur Ausführung der Wärmepumpenheizung

Wärmepumpen, die «Erdenergie» nutzen, benötigen keine Leistungsregelung – dies im Gegensatz zu Wärmepumpen mit «Aussenluft» als Wärmequelle.
Der Vorteil: Wärmepumpen ohne Leistungsregelung sind kostengünstiger und erzielen eine höhere Effizienz, weil die Umwandlung der elektrischen Antriebsenergie für den Inverter-Betrieb entfällt.
Bei Nutzung von «Erdenergie» erfolgt die Leistungsregelung durch taktenden Betrieb. Der taktende Betrieb hat keine negativen Einflüsse weder auf die Lebenserwartung der Wärmepumpe noch auf deren Effizienz. Dies im Gegensatz zur herkömmlichen Brennstoffheizung, bei welcher die energetischen Verluste infolge taktendem Betrieb steigen. Der Grund ist die systembedingte Brennkammerdurchlüftung, die wegen Verpuffungsgefahr unumgänglich ist.
Zur Erzielung einer hohen Wirtschaftlichkeit bedürfen Wärmepumpen-Heizungen einer Fussboden-Flächenheizung, dimensioniert für die Bedingungen 35 °C /30°C.

Die optimale Wärmepumpenregelung schaltet die Wärmepumpe bei Erreichen der sogenannten Heizgrenze ein und verändert die Temperatur im Heizungskreislauf in Abhängigkeit der Aussentemperatur. Dazu dient üblicherweise ein Aussentemperatur-Sensor (darf nicht durch Sonneneinstrahlung beeinflusst werden) und ein Temperatur-Sensor im Heizungsrücklauf.
Nach DIN 4108 T6 gilt für Deutschland eine Aussentemperatur von +15°C als Heizgrenze, für Liechtenstein, Österreich und die Schweiz gelten +12°C. In allen Fällen gilt eine Raumtemperatur von +20°C als Heizgrenze.
Einzelraumregelungen müssen optimal auf das Heizungssystem abgestimmt werden. Sie sollten keine Erhöhung der Heizungsvorlauftemperatur bewirken, was leider oft der Fall ist. Eine nicht fachgerecht integrierte Einzelraumregelung führt zu hohen Vorlauftemperaturen und vermindert dadurch den Wirkungsgrad und die Leistung der Wärmepumpe. Bereits eine Temperaturerhöhung um 1 Grad bewirkt einen Anstieg im Energiebedarf von etwa 2,2%.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Terra Thech bietet sämtliche Vorteile für die Zukunft mit nachhaltiger Energie!
Terra Thech-Erdwärmeabsorber sind die innovative Antwort aus jahrzehntelanger Erfahrung auf dem Gebiet der Gewinnung erneuerbarer Energie aus oberflächennahem Erdreich.

Mehr Weniger