Standverwaltung
Option auswählen

Proton Motor Fuel Cell GmbH

Benzstr. 7, 82178 Puchheim
Deutschland
Telefon +49 89 12762650
Fax +49 89 127626599
info@proton-motor.de

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Hallenplan (Halle 1): Stand G70

Geländeplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Geländeplan: Halle 1

Unser Angebot

Produktkategorien

Unsere Produkte

Produktkategorie: Brennstoffzelle

Netzersatzanlage für ein Umspannwerk der Bayernwerk AG

Im Umspannwerk (UW) Bachhausen (Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz) kommt erstmals in Bayern eine auf PEM-Brennstoffzellen basierte Netzersatzanlage zur Deckung des Eigenbedarfs eines Umspannwerks bei Netzausfall zum Einsatz. Modl GmbH und Proton Motor Fuel Cell GmbH haben gemeinsam die Netzersatzanlage konzipiert, aufgebaut und im UW Bachhausen der Bayernwerk AG (vormals E.ON Bayern) in Betrieb genommen.

Die Brennstoffzellen-Netzersatzanlage versorgt bei einem Stromausfall die den Eigenbedarf der technischen Einrichtungen. Um zum Beispiel notwendige Schaltmaßnahmen zur Wiederversorgung durchführen zu können, braucht jedes Umspannwerk eine netzunabhängige Eigenbedarfsversorgung mit einer mindestens zehnstündigen Überbrückungszeit. Das Umspannwerk in Bachhausen versorgt die umliegenden Gemeinden, Telekommunikationseinrichtung verschiedenster Mobilfunkanbieter sowie Pumpwerke des Main-Donau-Kanals.

Die Brennstoffzellen-Netzersatzanlage speist direkt den 240 VDC Zwischenkreis des Umspannwerks. Über diesen Zwischenkreis werden alle Verbraucher des UWs versorgt. Die elektrische Leistung der Netzersatzanlage beträgt 5kW. Proton Motor hat dabei das PEM-Brennstoffzellenmodul PM Module S5, den DC/DC-Wandler sowie die Datenvisualisierung an die Firma Modl geliefert. Modl hat den dazugehörigen Schrank produziert. Gemeinsam mit der Firma Modl hat Proton Motor das Konzept zur Integration in das UW sowie das dazugehörige Sicherheitskonzept erarbeitet. Ebenso ist die Wasserstoffspeicherung nach Vorgaben von Proton Motor erfolgt. Die Brennstoffzellen-Netzersatzanlage ist zum Schutz vor witterungsbedingten Einflüssen in einem beheizten Nebengebäude aufgestellt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Brennstoffzelle

Saisonaler Energiespeicher bei Klar Energie in Dernbach

In Dernbach kommt beim Unternehmen Klar Energie ein auf Wasserstoff basiertes Langzeit-Energiespeichersystem zum Einsatz. Zentraler Bestandteil des dieses Systems, um die in Wasserstoff gespeicherte Energie wieder nutzbar zu machen, ist das stationäre Brennstoffzellensystem PM Module S5 von Proton Motor.

Damit die durch eine PV-Anlage produzierte Energie rund um die Uhr zur Verfügung steht, wird ein Akku-Kurzzeitspeicher eingesetzt, der es ermöglicht die tagsüber gewonnene Energie auch in den Abendstunden zu nutzen. Eine weitere Aufgabe dieses Speichers ist, den wechselnden Energiebedarf des Unternehmens auszugleichen. Der Akkuspeicher bildet auch die Schnittstelle zum Langzeitspeicher.

Sollte der Akku „voll“ aufgeladen und der Energiebedarf des Hauses gedeckt sein, wird die überschüssige Energie über Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt. Dieser kann dauerhaft in Tanks gelagert und über das Brennstoffzellen-System wieder in elektrische und thermische Energie umgewandelt werden. Die Abwärme der Brennstoffzelle wird zur Heizungsunterstützung genutzt.

Das System beinhaltet den Elektrolyseur, die Brennstoffzelle, einen Wechselrichter sowie das Energiemanagementsystem. Proton Motor hat das Brennstoffzellensystem PM Module S5, sowie die für die Anbindung an den Wechselrichter notwendigen Komponenten geliefert. Unser Partner hat die einzelnen Komponenten in das Gesamtsystem integriert und bei der Firma Klar Energie installiert und gemeinsam mit uns in Betrieb genommen, auch Service und Wartung wird durch Proton Motor durchgeführt.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Brennstoffzelle

Rückverstromung von Wasserstoff der in LOHC gespeichert ist

AREVA GmbH ist Projektpartner in dem Smart Grid Solar (SGS) Projekt, welches durch das ZAE koordiniert wird. Das Projekt wird im Folgenden ZAE SGS genannt.

Im ZAE SGS Projekt sollen verschiedene Technologien zur Speicherung von regenerativ erzeugter Energie im alltags Einsatz erprobt werden. Dazu gehört neben der Redox-Flow Batterie Technologie, eine Speicherung mittels Wasserstoff. Dazu produziert ein Elektrolyseur aus der erzeugten elektrischen Energie Wasserstoff. Dieser Wasserstoff wird in einer Flüssigkeit gebunden und somit gespeichert. Diese Flüssigkeit bezeichnet man als „Liquid Organic Hydrogen Carrier“ kurz LOHC. Das Binden des Wasserstoffs geschieht in einer sogenannten Hydrier Einheit. Um diesen Wasserstoff wieder nutzbar zu machen, muss dieser mittels einer Dehydrier Einheit aus der Flüssigkeit gelöst werden. Danach steht der Wasserstoff gasförmig für die Rückverstromung in einer Brennstoffzelle wieder zur Verfügung. Diese gesamte Anlage vom Elektrolyseur bis zur Brennstoffzelle wird durch die AREVA GmbH an das Projekt geliefert.

Die Brennstoffzelle, ein PM Module S6, zur Rückverstromung wird dabei von Proton Motor an AREVA geliefert. Der erforderliche DC/AC Wandler zur Einspeisung der elektrischen Energie ins Netz wird vom Fraunhofer IISB in Erlangen beigestellt. Die Integration der Brennstoffzelle und des DC/AC Wandlers in einen 19“-Serverschrank ist durch Proton Motor durchgeführt worden. Weiterhin wurde die Inbetriebnahme des Gesamtsystems durch Proton Motor unterstützt.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Proton Motor Fuel Cells ist Vorreiter in der Wasserstoff-Technologie mit 20-jähriger Erfahrung. Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, nachhaltige Energielösungen für die Welt von Morgen im mobilen und stationären Bereich zu konzipieren, zu fertigen und zu konfektionieren sowie kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Mit unserer Cleantech Competence ermöglichen wir Ihnen energetisch zukunftsfähige Produkte zu entwickeln und zeitgemäße Technologien einzusetzen.

Mehr Weniger