Standverwaltung
Option auswählen

Bundesverband Energiespeichersysteme e.V.

Oranienburger Str. 15, 10178 Berlin
Deutschland
Telefon +49 30 54610-630
info@bves.de

Hallenplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Hallenplan (Halle 1): Stand H50

Geländeplan

ENERGY STORAGE EUROPE 2020 Geländeplan: Halle 1

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 10  Forschung / Lehre, Fachverlage, Verbände / Organisationen
  • 10.04  Verbände

Unsere Produkte

Produktkategorie: Verbände

Technologien

Mittlerweile ist eine Vielzahl an unterschiedlichen Energiespeichertechnologien am Markt angekommen. In der Regel werden sie nach den Energieformen eingeteilt, die sie bereitstellen können: Es gibt elektrische, thermische und chemische Energiespeicher. Strom kann wiederum in Form von elektrischer, mechanischer oder elektrochemischer Energie gespeichert werden.

Die Speicher unterscheiden sich aber nicht nur darin, welche Energieform aufgenommen und zeitlich verzögert wieder in das (Strom-)Netz eingespeist wird. Auch der Aufbau und die Betriebsart, die Speicherdauer und -kapazität weisen je nach Speicher große Unterschiede auf.

Speicher bieten Lösungen für jeden Anwendungsfall: Technologien mit schnellen Be- und Entladezeiten im Bereich von Millisekunden sorgen für die Frequenzhaltung im Stromnetz. Andere Speicher sind speziell darauf ausgelegt, größere Energiemengen über Tage oder Wochen zu speichern, beispielsweise zur Überbrückung von Dunkelflauten. Durch die Entwicklungen sind zudem neue Anwendungen – zum Beispiel die Erhöhung der Eigenstromversorgung durch PV-Hausspeicher oder die Elektromobilität – überhaupt erst möglich geworden.

Die Vielfalt der Speichertechnologien zeigt sich auch in der Möglichkeit, die Energieform im Speicherprozess zu transformieren. Beispiele sind Power-to-Gas, wodurch erneuerbarer Strom in den Transport- und Wärmesektor integriert werden kann, oder Power-to-Heat. Hier wird Strom zu Wärme gewandelt und thermisch gespeichert.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände

Anwendungen

Die Integration von erneuerbarem Strom aus Wind oder Photovoltaik in das öffentliche Stromnetz steht im Fokus bei der Anwendung von Speichern. Doch zunehmend werden Speicher auch für die Verflechtung oder die Kopplung von Strom-, Wärme- und Mobilitätsnutzung eingesetzt. Andere Anwendungen wie das Erhöhen der Eigenstromversorgung durch PV-Speicher oder die E-Mobilität sind durch Energiespeicher erst möglich. Damit wird der Einsatzbereich von Energiespeichern in Zukunft wesentlich umfangreicher und komplexer.

Für die Auswahl des passenden Speichers ist entscheidend, für welche Aufgabe er eingesetzt wird. Denn je nach Anwendung bestehen in Sachen Speicherdauer, -geschwindigkeit und -kapazität unterschiedliche Anforderungen. Die Anwendung bestimmt die technischen Anforderungen wie die Energieform, die Ein- und Ausspeicherleistung, die Speicherkapazität und die Reaktionszeit und legt den ökonomischen Rahmen wie etwa die zugrundeliegenden Energiepreise und die erreichbare Nutzungsdauer fest. Nur so kann ein Speicher in seiner Leistung beurteilt und mit anderen Speichertechnologien oder sonstigen Optionen verglichen werden.

Welcher Speicher für den jeweiligen Anwendungsfall die wirtschaftlichste Lösung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören die Investitionskosten, die Zahl der Speicherzyklen pro Zeiteinheit, die damit bereitgestellte Energie sowie der Preis der „ersetzten“ Energie (Strom, Kraftstoff, Wärme,…).

Mehr Weniger

Produktkategorie: Verbände

TECHNISCHE DOKUMENTE

Effizienzleitfaden 2.0: Weiterentwicklung zur Steigerung von Transparenz und Qualität im Hausspeichermarkt
Der Effizienzleitfaden 2.0 ist die neue, überarbeitete Fassung des Effizienzleitfadens für Hausspeicher des Bundesverbands Energiespeicher und des Bundesverband Solarwirtschaft.

Der Effizienzleitfaden ermöglicht bereits seit 2017 eine Vergleichbarkeit wesentlicher Effizienzparameter von Heimspeichersystemen. Mit dem Effizienzleitfaden hatte sich die Branche erstmals gemeinsam auf einheitliche, vergleichbare und charakteristische Kennwerte verständigt, mit denen Kunden und Planer die Heimspeichersysteme besser miteinander vergleichen können.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Der BVES macht sich stark: Für seine Mitglieder ebenso wie für die Entwicklung und den Einsatz von Energiespeichern – nicht nur in Deutschland, sondern auch weltweit. Der BVES arbeitet daran, Barrieren abzubauen, damit die Speicherbranche ihre Verantwortung für eine erfolgreiche Energiewende übernehmen kann. Bei technologischen, politischen und rechtlichen Hürden erstellt der BVES in seinen Gremien Positionen und Forderungen und entwickelt praxistaugliche Lösungen.

Der BVES bündelt die Interessen der Branchenvertreter und steht ihnen bei allen branchenrelevanten politischen, rechtlichen, wirtschaftlich-technischen und kommunikativen Fragen zur Seite. Für Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Presse ist der BVES gefragter Dialog- und Ansprechpartner.

Mehr Weniger