01.03.2019

Wystrach GmbH

Kooperation für autarke Energieversorgungssysteme

Autarke Energieversorgung für Einfamilienhäuser: Diese Vision setzt das Berliner Unternehmen Home Power Solutions (HPS) in die Wirklichkeit um. „Picea“ von HPS macht aus einem bestehenden Solarsystem ein hochverfügbares Kraftwerk und besteht aus einer Energiezentrale und einem saisonalen Energiespeicher. Batterie, Elektrolyseur und Brennstoffzelle arbeiten dabei effizient zusammen. Der so gewonnene Wasserstoff wird in ortsfesten 12er- oder 16er-Bündeln aus dem Hause Wystrach gespeichert.
„Grüner Wasserstoff, der Hausbesitzer unabhängig macht von externer Energieversorgung: Das ist eine zukunftsweisende Idee“, so Jochen Wystrach, Geschäftsführer Ressourcen bei Wystrach. „Wir freuen uns, dass HPS auf unsere zuverlässige Speichertechnik setzt.“ So kann die Sonnenenergie aus dem Sommer in grünen Wasserstoff gewandelt, zwischengespeichert und im Winter wieder verstromt werden. Der Wasserstoff wird in den Wystrach-Bündeln mit bis zu 300 bar Druck gespeichert. „In unserem Anwendungsbereich müssen wir höchste Qualitäts- und Sicherheitsmaßstäbe anlegen“, sagt HPS-Geschäftsführer Zeyad Abul-Ella. „In dieser Kooperation setzen wir auf die jahrzehntelange Erfahrung und Praxiserprobung der Wystrach-Produkte.“ Der Einsatz von Picea erfordert keine besonderen Umbauten am Haus. Das System kommt bereits bei verschiedenen Fertighausanbietern zum Einsatz.

Ausstellerdatenblatt